Curt-Mast-Stiftung Kita-Kilindum

In der Kita Kilindum werden Vorschulkinder zu Mathedetektiven. Dank einer Spende der Curt Mast Jägermeister Stiftung können die fünf- bis sechsjährigen Kinder anhand von Bauklötzen spielerisch  an die Mathematik herangeführt werden.

Einmal die Woche treffen sich die Mathematikdetektive und lernen spielerisch und auf praktische Art und Weise die Mathematik kennen. Anhand von Vorlagen werden mit den Bauklötzen Gebilde nachgebaut, verändert oder in unterschiedlichen Größen und Formen wiedergegeben. Ziel dieses Projektes ist es, anhand der Nachbildungen ein Gefühl für Raum und Lage zu bekommen, Mengen und Stückzahlen kennenzulernen sowie den Umgang mit Formen und Größen kennenzulernen. Stück für Stück werden die Vorschulkinder so an die Mathematik herangeführt. Dank der Spende der Curt Mast Jägermeister Stiftung „konnten wir das Mathefenster für die Kita öffnen“, erklärt Mirja Berthold, die das Projekt an der Kita Kilindum begleitet.

Zusammen mit zwei weiteren Kolleginnen nahm sie an der 18-stündigen Fortbildung „Im Vorschulalter Mathematik erleben – Mathebrücke“ des Peter-Martens-Institut teil. Bereits 23 Einrichtungen im Wolfsburger Raum arbeiten mit diesem Projekt, sagte Berthold. Nun nimmt auch die Kita Kilindum in Linden das Projekt mit auf und ermöglicht den Kindern, sich die Grundlagen der Mathematik spielerisch anzueignen. „Wir brauchen eine stärkere Durchdringung des Primarschulbereiches“, betonte Professor Dr. Christoph Helm von der Curt Mast Jägermeister Stiftung. Deswegen sei es der Stiftung auch wichtig mit dieser Spende, die Arbeit an Kitas und Vorschulen zu verzahnen, erklärte er weiter.

Von links: Professor Dr. Christoph Helm, Geschäftsführerin Manja Puschnerus und Walter Sandvoss von der Curt Mast Jägermeister Stiftung und Erzieherin Mirja Berthold.
Quelle: regionalwolfenbuettel.de
Bild: Max Förster

Projekte Soziales:

Kita Linden „Kilindum“
Projekt „Im Vorschulalter Matheatik erleben – Mathebrücke“.